Bauernzeitung | Logo | Home
Zentralschweiz,Viehzucht
Publiziert: 08.09.2018 / 14:07
11‘750 Besucher am Zuger Stierenmarkt

Der Zuger Stierenmarkt lockte zahlreiche Besucherinnen und Besucher an. 236 Braunviehstiere wurden bewertet und rangiert.

Der traditionelle "Stieremärt" in Zug war ein Erfolg, schreibt der Verband Braunvieh in einer Mitteilung. Während zwei Tagen wurden 101 Braunviehstiere (BV) mit Brown-Swiss-Blut und 135 Original Braunviehstiere (OB) bewertet. Der schwerste Stier brachte 1'425 Kilo auf die Waage und der Grösste wies eine Widerristhöhe von 170 cm auf. Alle 236 beurteilten Stiere erhielten die Herdebuch-Prämierung.

"Bei den Junior-Mister-Wahlen konnte aus hervorragenden Stieren ausgewählt werden. Bei den Senioren war die Qualität zwar gut, leider fehlten die absoluten Cracks", sagt Chefexperte Stefan Hodel laut Mitteilung.

Bei den Original Braunviehstieren (OB) gewann Stier Alex von Stierenhalter Franz Schindler aus Goldau SZ den Mister-Titel. Bei den Braunviehstieren mit Brown-Swiss-Blut (BV) siegte Bolero von Christoph Müller aus Teufen AR.

Als Mister Genetik wurde der OB-Stier Vortuno von Alfred Anderegg aus Meiringen BE sowie der BV-Stier Bebbu von Fabian Kempf aus Schwarzenberg LU gekürt.

An beiden Markttagen wurden insgesamt 30 Stiere verkauft. Die meiste Genetik stammte bei den Auktionstieren aus der Schweiz. Der Anteil an Schweizer Vätern betrug laut Mitteilung 95 Prozent.

lid

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Stierenmarkt: Zwei neue Mister in Zug

Am Mittwoch zogen die imposanten Munis und das Prachtswetter viel Volk an. Es fehlten einige Vorjahressieger - Gelegenheit für neue Stiere, um zu triumphieren.

06.09.2018

Wichtiges Betreuungsteam am Zuger Stierenmarkt

Der Zuger Stierenmarkt ist in vollem Gange. Über 260 Stiere sind für die Beurteilung angemeldet. Für deren Betreuung ist unter anderem Daniel Camenzind zuständig.

05.09.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.