Dies ist ein Leserbrief der BauernZeitung - Ausgabe 11. Juni 2021

Im Hinblick auf die bevorstehende Abstimmung zur Trinkwasser- & Pestizidverbots-Initiative vom Sonntag, 13. Juni 2021 publizieren wir alle erhaltenen Leserbriefe auch auf der Website www.bauernzeitung.ch.

Leserbriefe geben die persönliche Meinung des Einsenders wieder, die sich nicht unbedingt mit jener von Redaktion und Verlag deckt.

Bei den Agrar-Initiativen frage ich mich: Darf man überhaupt wirtschaftliche Ansichten gegen unsere Gesundheit ausspielen? Wollen wir unsere Nachkommen, unsere Kinder, langfristig vergiften? Einige denken, wenn es um das Überleben geht, darf man «angemessen» weiter gifteln. Wenn die Leute von Syngenta und Monsanto den Bauern diese Gifte wohl gekonnt aufschwatzen, riechen die Bienen den Tod und die Bauern weniger Aufwand und mehr Ertrag.

Die Frage bleibt nur, wie lange? Es gibt mehr als fünftausend Biobauern hierzulande, dabei sind sie richtig produktiv und längst keine Spinner mehr. Schwere Belastungen im weitesten Sinne dürfen hinterfragt werden, so dass im Flachland auch leichtere und preisgünstigere Maschinen über die Erde fahren werden. Es ist beeindruckend, wie viele junge Leute ohne grosse Lohnforderungen auf unserer Website anfragen, um über kurz oder lang auf Biohöfen mitzuhelfen und etwas zu lernen.

 

[IMG 2]

 

Alle wichtigen Informationen rund um das Thema Pflanzenschutz-Initiativen finden Sie in unseren Online-Artikeln: