Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Zebrastreifen auf Kühen schützen vor Bremsen

Kein Scherz, Viehalter sollten Streifen auf ihre Kühe malen um Bremsen abzuhalten. Japanische Forscher haben herausgefunden, dass die Streifen die Anzahl stechender Bremsen bei Kühen um mehr als die Hälfte reduzieren.


Publiziert: 08.10.2019 / 12:21
Previous Next

Gemäss der Studie, die von Plos One veröffentlicht wurden, verursachen Bremsen Schaden in der Höhe von etwa 2,2 Milliarden Dollar an jährlichen wirtschaftlichen Verlusten für die US-Rinderindustrie.

Ein Ärgernis mit Folgen

Die beissenden Insekten führen dazu, dass Kühe weniger grasen, weniger essen, weniger schlafen und sich zu eng gehäuften Gruppen zusammenschliessen, was die Tiere belastet und zu mehr Verletzungen führt.

Auf der Suche nach einer möglichen Lösung für das Problem haben japanische Forscher die Erkenntnisse aus der Zebraforschung angewandt. Tierwissenschaftler haben lange nach der Funktion der Zebrastreifen gesucht und ergründet, dass sie Insekten bei der Landung verwirren.

So wurde der Streifen-Test durchgeführt

Demnach bemalten die Forscher sechs schwarze japanische Kühe mit weissen Streifen, was pro Kuh fünf Minuten dauerte. Anschliessend machten sie drei Tage lang in regelmässigen Abständen hochauflösende Bilder von ihnen, um die Insekten an den Tieren zu zählen. Gleichzeitig registrierten sie auch alle fliegenabweisenden Verhaltensweisen wie Schwanzschläge und Hautzucken.

Die gleichen Kühe wurden auch drei Tage lang ohne Streifen und mit aufgemalten schwarzen Streifen (um zu sehen, ob es die Farbchemikalien waren, nicht die Färbung, die die Fliegen abwehrten) beobachtet.

Anzahl Insekten und Abwehrverhalten reduziert

Die Resultate der Streifen waren bemerkenswert. Auf zebragestreiften Kühen wurden weniger als die Hälfte der Bremsen als bei unbemalten Kühen beobachtet und weit weniger als bei Kühen, die mit schwarzen Streifen bemalt waren. Weitere reduzierten die Zebrastreifen das Abwehrverhalten um etwa 20%, was darauf hindeutet, dass die Kühe weniger von den Insekten gestört wurden.

Günstiger als Insektizide

Die Forscher sagen auch, dass das Bemalen von Streifen mit ungiftigen Materialien billiger und gesünder für die Tiere sei, als der Einsatz von Insektiziden. Die Studie müsse jedoch zunächst mit grösserem Stichprobenumfang und verschiedenen Rassen von Kühen repliziert werden. Weiter müssen noch Techniken gefunden werden, damit die Farben während der Fliegensaison bleiben.

Sollten sich die beeindruckenden Ergebnisse dieser Studie bestätigen, könnte sich diese scheinbar einfach Methode als sehr wirkungsvoll erweisen, um die Kühe besser vor den vielen Ärgernissen mit Insekten zu schützen.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Resistenzen: Tieferer Antibiotika-Einsatz reicht nicht aus
05.09.2019
Forschende der ETH Zürich haben einen neuen Mechanismus entdeckt, wie sich Antibiotika-Resistenzen durch "Schläfer"-Bakterien ausbreiten. Laut ihrer Studie reiche es daher nicht, den Antibiotika-Gebrauch einzuschränken.
Artikel lesen
Antibiotika haben zahllose Leben gerettet. Doch weil Bakterien zunehmend unempfindlich gegen diese Medikamente werden, könnten bisher gut behandelbare Infektionen plötzlich wieder lebensbedrohlich werden. Forschende von der ETH Zürich und der Universität Basel um Médéric Diard und Wolf-Dietrich Hardt zeigen nun mit einer Studie, dass die bisherigen Strategien gegen die Verbreitung von ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!