Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

«Wodka» aus Molke im Kommen

In Nordamerika wird das Destillieren von Molke zu «Wodka» immer beliebter. Einige Molkereien arbeiten mit Destillerien zusammen.


Experten gehen davon aus, dass künftig in den USA mehr Molkereien in das Wodka-Geschäft einsteigen werden, wie modernfarmer.com berichtet. Dies um das Angebot in Zeiten sinkender Milchpreise zu diversifizieren.

Cremig und süss

Für die Herstellung wird die Molke mit einer speziellen Hefe fermentiert und dann destilliert. Das Getränk ist cremiger und süsser als normaler Wodka. Gleichzeitig ermöglicht sich den Molkereien die Möglichkeit, ein Nebenprodukt der Käseherstellung zu verwerten.

Ein weiteres Produkt aus der Milch

«Wir sind in der Lage, aus der gleichen Gallone Milch ein weiteres Produkt herzustellen. Wir haben das Gefühl, dass wir aus diesem ersten Rohstoff alles bekommen, was wir können», sagt Todd Koch, ein Milchbauer aus Oregon, dessen Molkerei laut modernfarmer.com ihren eigenen Wodka namens Cowcohol auf den Markt gebracht hat.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Gin aus Milch
09.03.2018
Das Milch vielseitige Verarbeitungsmöglichkeiten hat ist bekannt. Überraschenderweise wird nun in Irland aus Milch auch Gin gemacht. Sein Name stammt von einer zweifachen Guinness-Buch Rekordkuh.
Artikel lesen
Als Basis für den Gin wird Molke aus einer Käserei in Cork verwendet. Der Milchzucker in der Molke wird durch Hefebakterien zu Alkohol vergoren. Anschliessend wird die vergorene Molke destilliert. Zum Destillat mischt die Firma Ballyvolane House Spirits natürliches Brunnenwasser und einer interessanten Mischung aus lokal geernteten und angebauten Pflanzen. Liebevoll wird der Gin "Bertha's ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns