Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Viel Publikum am 12. Jungkuh-Championat

Sehr hohe Qualität der Rassen Simmental und Swiss Fleckvieh in Thun BE am Jungkuh-Championat: Rolf Dummermuth und Helmut Matti hatten die Wahl der Qual.


Publiziert: 24.01.2019 / 16:57

Helmut Matti hatte die Ehre die Rasse Simmental zu richten. Zur Senior Champion kürte er die sehr komplette Fabbio Nubia von Walter Wyss aus Wilderswil BE. Den Schöneutertitel heimste die super aufgeeuterte Fabbio Azalea von Ueli Schärz aus Aeschi b. Spiez BE ein. Nicht zum ersten Mal haben Fabbio-Töchter an Ausstellungen für Furore gesorgt. Auch die beiden Simmentaler-Nachzuchtgruppen der Stiere Baltasar und Sandro aus dem Programm von Swissgenetics, vermochten die vielen Zuschauer zu überzeugen.

Den Junioren-Titel gewann Amarone Elina von Stephan und Jonathan Perreten aus Lauenen BE. Den Schöneutertitel gewann hier Unetto Wiria von der Familie Schmied aus Guggisberg BE.

Odyssey Etoile trumpfte auf

Beim Swiss Fleckvieh hatte Rolf Dummermuth das Sagen: Zur grossen Siegerkuh kürte er die komplette und sehr massige Zurbrüggs Odyssey Etoile von Fritz Zurbrügg aus Scharnachtal BE. Den Schöneuter-Titel ging dieses Jahr in den Kanton Solothurn mit Studer Carmen von Walter und Florian Jakob aus Aedermannsdorf. Das Euter von Carmen war in der Tat ein wahrer Blickfang. Hinten und vorne sehr fest aufgehängt mit einer starken Beaderung, dazu eine einwandfreie Zitzenanlage.

Junior-Siegerin beim Swiss Fleckvieh wurde die Hardy-Tochter Oberlis Quantania von Beat Oberli aus Süderen BE. Den Schöneutertitel gewann CHStaub Gismon Pamina von Christoph Staub aus Säriswil BE.

Töchter von bewährten Stieren

Swissgenetics präsentierte auch Töchter der positiv Nachzuchtgeprüften SF-Stiere Florino und Hardy. Beide Stiere sind in der Lage, Ausstellungskühe zu hinterlassen. So haben nicht nur die Simmentaler-Züchter in Zukunft hervorragende Genetik zur Verfügung. Nein, auch die SF-Züchter dürfen sich auf bewährte Stiere freuen. Dies ist wichtiger denn je, um beide Rassen erfolgreich in die Zukunft zu führen.

pf

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Milchviehausstellungen ernten wenig Zustimmung bei Konsumenten
Mehr als 80 Prozent der Befragten möchten Milchviehausstellungen abschaffen oder zumindest die von Bund und Kantonen dafür vorgesehenen finanziellen Mittel einstellen. 
Artikel lesen
Das deutliche Resultat geht aus einer Umfrage hervor, die im vergangenen November durchgeführt wurde. Die Umfrage, die vom Schweizer Tierschutz (STS) in Auftrag gegeben und von der Firma Demoscope im Zeitraum vom 2. bis 12. November 2018 durchgeführt wurde, beinhaltet folgende Frage: «Kühe für Milchviehausstellungen werden gestylt und oft bewusst lange nicht gemolken, um so möglichst grosse ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!