Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Video: So werden Sie dem Erdmandelgras Herr

Erdmandelgras ist ein gefährliches Unkraut und kann Ackerkulturen wie auch Gemüsefelder regelrecht verseuchen. Herbizide sind dagegen wirklungslos.


Previous Next

Auf den ersten Blick sieht Erdmandelgras aus wie Hirse. Laut Agroscope keimt es auch etwa zum gleichen Zeitpunkt ab April und bis im Herbst. An folgenden Merkmalen erkennt man das invasive Unkraut zuverlässig:

  • Dreikantiger Stängel ohne Knoten
  • Blätter schmal, gelbgrün mit deutlicher Mittelrinne und Spitze
  • Charakteristische Blüte ab Juni
  • Knöllchen am Ende der Wurzeln (junge hellbraun, ältere bis schwarz), Grösse variiert von Stecknadelkopf bis Erbsengrösse
  • Ganze Pflanze haarlos

Weitere Informationen

Die Blätter des Erdmandelgrases sind so beschaffen, dass Herbizide dagegen keine Wirkung zeigen. Im Video wird erklärt, wie man das Ungras effektiv bekämpfen kann:

 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Pilotprojekt in Zug: Mit dem Wollschwein hinter das Erdmandelgras
15.10.2019
In einem Praxisversuch bekämpfen Wollschweine von Oktober 2019 bis April 2020 Erdmandelgras. Das Projekt soll zeigen, ob der Neophyt auf natürliche Weise dezimiert werden kann.
Artikel lesen
Das Erdmandelgras breitet sich seit einigen Jahren in der Schweiz aus und ist schwierig zu bekämpfen. Trotz intensiver Forschung stünden zurzeit noch keine erfolgssicheren Bekämpfungsmethoden zur Verfügung, wie es in einer Mitteilung vom Kanton Zug heisst.  Nun sollen die Wollschweine dem Gras den Garaus machen. Der Kanton Zug unterstützt ein Feldversuch der Agroscope. Guido Leutenegger aus ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns