Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Stiftung für Esel fordert mehr Schutz für Langohren

Die Eselhaltung, insbesondere zu Herdenschutzzwecken, lasse vielerorts zu wünschen übrig. Änderungen seien nötig.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Interview: «Ich mag schon das Wort Herdenschutzesel nicht»
28.04.2020
Die Eselschützerin Edith Müller stellt sich im Interview den Fragen rund um die Haltung des Esels als als Herdenschutztier. Letzteres geht für sie gar nicht, schliesslich seien Esel Fluchttiere.
Artikel lesen
Wozu braucht der  Esel eine Stiftung? Edith Müller: Es fehlt an Information über den Esel. In den Medien bekommt man ihn – wenn überhaupt – als lebendiges Vorurteil präsentiert. Zudem ist der Marktwert des Esels erniedrigend tief. Ein Esel im Stall ist also kein angestrebtes Statussymbol. Daher gelingt es ihm nicht, durch seine inneren Werten zu überzeugen, darum ist es eminent wichtig, das ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns