Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Rotwild kehrt in den Jura zurück

Im Jura werden vermehrt Hirsche gesichtet. Mit der Beobachtung einer Hirschkuh und seinem Kitz ist nun die Rückkehr der Rothirsche in den Jura nach 150 Jahren sicher.


Publiziert: 09.10.2019 / 15:19

Das Rehkitz wurde in diesem Frühjahr im Jura geboren. Ein Ranger entdeckte das Tier an den steilen Hängen des Südteils des Delémont-Tals. Damit sei die Wiederansiedlung der Rothirsche im Jura geglückt, wie der Kanton in einer Mitteilung schreibt.

Die Rückkehr des Rotwildes sei eine gute Nachricht, so der Kanton. Es zeige, dass es auf die Tiere angepasste Lebensräume gibt. Die vollständige Ansiedlung brauche aber noch weitere Bemühungen.

35'000 Tiere in der Schweiz

Der Hirsch ist in der Schweiz im 19 Jahrhundert wegen massiver Abholzung und unkontrollierter Jagd beinahe verschwunden. Doch schon 1870 siedelte er sich wieder an. 1875 wurde schliesslich ein Jagdgesetz eingeführt, welches die Jagdzeiten begrenzten und die Hirschkühe schützte. Das Rotwild kehrte zurück, einzig in einigen Regionen des Mittellands und im Jura blieben die Tiere fern. Aktuell gebe es in der Schweiz über 35'000 Tiere, so der Kanton Jura. Vor allem in den Alpen und Voralpen. Im Jura sei die Zahl der Beobachtungen in den letzten fünfzehn Jahren gestiegen. Heute lebten etwas über 20 individuelle erwachsene Tiere im Kanton. Eine Herde habe sich noch nicht gebildet.

 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Der Hirsch erobert die Schweiz zurück – mit Folgen
Das Comeback des Königs der Wälder hat seine Schattenseiten. Schäden an Wald, Wiesen und vermehrt auch Ackerkulturen zeugen von seinem Tun.
Artikel lesen
Bern Er gehört zu den erhabensten Geschöpfen in den Schweizer Wäldern. Die Rede ist vom Rothirsch. Seit seiner Ausrottung vor rund 150 Jahren erobert er sein angestammtes Gebiet zurück. In einigen Randkantonen wie beispielsweise Graubünden, Tessin und Wallis gehört er schon lange wieder zur etablierten Fauna. Sein Comeback ist aber noch nicht abgeschlossen. An die Hirsche gewöhnt Vielerorts ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!