Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Raumplanung: Dürfen Kantone künftig mit Fruchtfolgeflächen handeln?

Aktuell wird hinter den Kulissen am überarbeiteten Sachplan Fruchtfolgeflächen geschraubt. In der Anhörung war der Vorschlag, dass die Kantone künftig womöglich mit ihren Kontigenten an Fruchtfolgeflächen (FFF) handeln dürften, sehr umstritten. Vor allem von Bauernseite kommt Kritik.


Publiziert: 18.11.2019 / 15:07

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Bundesrat hebt Einzonungsstopp für Luzern auf
13.11.2019
Im Kanton Luzern darf bald wieder Bauland eingezont werden. Der Bundesrat hat am Mittwoch den im Mai erlassenen Einzonungsstopp aufgehoben.
Artikel lesen
Hintergrund ist das revidierte Raumplanungsgesetz. Dieses verpflichtet die Kantone unter anderem, auf den Mehrwert, der bei einer Einzonung entsteht, eine Abgabe von mindestens 20 Prozent zu erheben. Abgabe verstiess gegen Bundesrecht Der Kanton Luzern hatte zwar eine solche Mehrwertabgabe eingeführt. Weil diese aber erst ab einem Mehrwert von 100'000 Franken oder ab 300 Quadratmetern erhoben ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!