Das Aufkommen des Borkenkäfers ist eine direkte Folge des Hitzesommers 2018 und setzt dem Schaffhauser Wald weiterhin sehr stark zu. Vor allem auf dem Reiat ist die Situation sehr prekär. «Seit 2018 ist es nun trocken», sagte Virginia Stoll kürzlich an einer Fachexkursion in einem Waldstück auf Gemeindegebiet von Thayngen. Seither habe der Borkenkäfer freie Hand. «Die Wetterextreme setzen dem Wald zu», sagte die…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.