Seit diesem Jahr muss nach Bio-Suisse-Richtlinie das Wiederkäuerfutter zu 90 Prozent, ab 2022 zu 100 Prozent aus Schweizer Produktion stammen. Um den erforderlichen Bedarf an Futtersoja zu decken, fehlen der Branche schätzungsweise mindestens 1000 Hektaren Anbaufläche. Innerhalb der letzten fünf Jahre konnte die Produktion bereits um knapp das Zehnfache erhöht werden. Der Anbau von Futtersoja ist aber nicht für…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.