Als Kind war ich oft dabei, wenn wir die Restaurants und Spitalküchen der Region anfuhren und dort Milchkannen voll «Söitränke» holten. Unsere Schweine waren noch das, was sie seit ihrem Zusammenleben mit dem Menschen immer waren, Restefresser. Wir Kinder hatten dann vor dem Kochen der Suppe die Aufgabe, das versehentlich hineingeworfene Besteck herauszusuchen oder hunderte von Jogurtbechern aufzureissen und in den…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 13.– monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.