Von Nestlé hört man im Tagesgeschäft am turbulenten Milchmarkt üblicherweise nicht viel. Das ist im Moment anders. Im ohnehin bewegten Milchfettmarkt sorgt die Schweizer Tochter des global tätigen Unter-nehmens zum Jahresende für kräftige Wellen. Nestlé will gemäss einem Gesuch an die Eidgenössische Zollverwaltung von Anfang November im Veredelungsverkehr 4500 t Rahm importieren. Umfangreiche Massnahmen Das sorgt in…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.