Der Solidaritätsfonds Luzerner Bergbevölkerung (SLB) erhielt letztes Jahr ein privates Legat über 1,25 Millionen Franken. Dieses Vermächtnis ermögliche auch innovative und das Berggebiet fördernde Projekte zu unterstützen. Die angestammte Praxis an hilfewürdige Gesuchstellende im luzernischen Hügel- und Berggebiet würde aber unvermindert fortgesetzt, meinte Präsidentin Hella Schnider an der Generalversammlung in der…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.