Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Werbung

Luzern: Überwachter Schafmarkt bringt Vorteile

Die öffentlichen Schafmärkte, überwacht durch die Proviande und den Luzerner Bauernverband in Malters und Inwil, sind gut besucht.


Publiziert: 22.10.2019 / 18:07

Rund zwei Mal im Monat finden im Kanton Luzern überwachte Schafmärkte statt. Abwechselnd in Malters und Inwil. Die Einschätzung und Versteigerung geschieht durch die Proviande und die Abrechnung durch den Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband (LBV).

Viele Schafe von den Alpen

«Das Angebot an Schafen ist im Moment gross. Dementsprechend sind die Wochenpreise tiefer als im Sommer», so Werner Hüsler vom LBV. Grund dafür seien die vielen Schafe, welche von den Alpen zurückgekehrt sind. Zudem sei die Schaffleischsaison eher um Ostern oder im Frühling und halt nicht im Herbst.

«Das Angebot ist gross und die Wochenpreise sind tiefer als im Sommer.»

Werner Hüsler, Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband, verantwortlich für die Schafmärkte.

Verkauf garantiert

«Der grosse Vorteil in Malters und Inwil gegenüber den privaten Schafverkäufen ist, dass die Tiere garantiert verkauft werden, sofern sie gesund sind», erklärt Werner Hüsler. Ist das Angebot zu gross, werden die Tiere von der Proviande an Käufer zugeteilt. Zudem ist der Wochenpreis auf dem öffentlichen Marktplatz garantiert. Jeder Schafbauer hat die Möglichkeit, Tiere in Malters und Inwil aufzuführen, meist seien dieselben Käufer auf dem Platz, man kenne sich.

Zehn Tage vorher anmelden

Der Markt in Malters findet auf dem Areal der Firma Brühlmann Transport AG statt. Der Schafmarkt in Inwil auf dem ­Betrieb Schwerzeln. Die An­meldung der Tiere hat jeweils bis zehn Tage vor dem Markt an info@luzenerbauern.ch auf www.luzernerbauern.ch oder telefonisch unter 041 925 80 22 zu erfolgen.

Die nächsten Märkte:

Inwil: 5. November und 3. Dezember.

Malters: 14. November und 12. Dezember.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Graubünden: Vier Wölfe werden geschossen
04.10.2019
Ein Bündner Wolf hat in diesem Jahr mindestens 15 Ziegen aus geschützten Herden gerissen. Jetzt wird sein Rudel dezimiert.
Artikel lesen
Der Problemwolf konnte identifiziert werden. Laut einer Mitteilung des Kantons Graubünden handelt es sich um ein männliches Elterntier aus dem Beverinrudel mit dem Namen M92. Dieser Wolf hatte bereits 2018 eine grosse Zahl Schafe getötet.  Risse geschützter Tiere gehen zu weit Mit den 15 geschützten Ziegen, die M92 dieses Jahr gerissen hat, wurde ein Grenzwert überschritten. Basierend auf den ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!