Der Heuet war in meiner Jugend das wichtigste Ereignis des Jahres, gleich nach Weihnachten. Weil auf unserem Pachtbetrieb in Luthern LU auf 800 Meter über Meer die Wiesen zum Teil südseitig, zum Teil nordseitig lagen – zum Teil sehr steil - zog sich die Heuernte von Ende Mai bis in den Juli hinein. In der Primarschule gab es «Heuferien» bei gutem Heuwetter und während Regenperioden wurde in der Kirche im…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.