Seit Anfang Juli ist Julius Jordi Leiter der Anicom Ostschweiz. Den Arbeitsvertrag unterschrieben hatte er wenige Tage, nachdem im März dieses Jahres der ­Bundesrat wegen Corona den Lockdown beschloss und der Rindfleischmarkt kurz darauf einbrach. «Da lade ich mir eine schöne Bürde auf.» Dieser Gedanke sei ihm damals durch den Kopf geschossen, erinnert sich Jordi in seinem Büro am Sitz der Anicom Ostschweiz in…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.