Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Hinweise zum Nachmarkieren von Schafen und Ziegen

Da es in Einzelfällen zu Entzündungen nach der Nachmarkierung von Schafen und Ziegen gekommen ist, gibt das BLV Hinweise zum Vorgehen.


Für die neue Tierverkehrsdatenbank müssen Schafe und Ziegen mit zwei Ohrmarken ausgerüstet werden. Bei der Nachmarkierung kam es laut Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) allerdings «in Einzelfällen» zu Entzündungen der Ohren. Das BLV gibt daher Tipps, wie man bei diesem «kleinen chrirurgischen Eingriff» richtig vorgeht:

  • Verwenden der richtigen Ohrmarkenzange, also Allflex-Ohrmarkenzange für AllflexOhrmarken oder Caisley-Zange mit korrektem Einsatz für Allflex-Ohrmarken
  • Ohrmarke nicht zu nah am Kopf einsetzen, da dort das Ohr dick ist. Darum möglichst weit aussen am Ohr nachmarkieren (am besten 1/3 bis 1/2 von der Ohrbasis ausgehend)
  • Gute Fixierung der Tiere
  • Nach dem Einziehen der Ohrmarke Dorn- und Lochteil gegeneinander drehen
  • Einstichstelle desinfizieren
  • Nachkontrolle durchführen, im Falle von Wundinfektionen Wundreinigung und -desinfektion vornehmen
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Probleme mit neuen Schafohrmarken
01.01.2020
Die neu vorgeschriebenen Ohrmarken lösten bei Lämmern starke Entzündungen aus. Ein Landwirt reicht Beschwerde ein.
Artikel lesen
Schafbesitzer Robert Hugi aus Tavanasa GR ist höchst unzufrieden. Er hat bereits einige seiner Lämmer mit den neu vorgeschriebenen zwei Ohrmarken markiert. Doch nach dem Markieren entzündeten sich die Ohren der Lämmer stark, so dass Hugi die Tiere mit Antibiotika-Spray behandeln musste. Zudem liess er auch den Tierarzt kommen, um den Fall zu dokumentieren. Ohne die Behandlung hätten die Lämmer an ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns