Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

EU will 2021 vermehrt nachhaltige Lebensmittel fördern

EU-Kommission will vor allem Erzeugnisse aus biologischer Produktion fördern und damit massgeblich zur Erreichung der Ziele des europäischen Green Deals beitragen.


Für die Absatzförderung von Agrar-Lebensmitteln aus der EU im Binnenmarkt und in Drittländern werden für das Jahr 2021 insgesamt 182,9 Mio. Euro bereitgestellt, teilte die EU-Kommission gemäss einer Meldung von aiz.info mit.

Im Fokus stehen Produkte und landwirtschaftliche Verfahren, die verstärkt zur Erreichung der Ziele des europäischen Green Deals beitragen. Dabei sollen besonders Erzeugnisse aus biologischer Produktion, Obst und Gemüse sowie die nachhaltige Landwirtschaft berücksichtigt werden. B

einahe die Hälfte der Mittel ist für Kampagnen bestimmt, die verstärkt auf die Ziele des europäischen Green Deals eingehen, insbesondere auf die Strategie «Farm to Fork».

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Schweiz und Grossbritannien führen Handel mit Bio-Produkten fort
04.01.2021
Die Schweiz hat mit Grossbritannien nach dessen Austritt aus der EU eine Vereinbarung für die Weiterführung des Handels mit Bio-Produkten getroffen. Bisher war der Bio-Handel mit Grossbritannien Bestandteil des Agrarabkommens zwischen der Schweiz und der EU.
Artikel lesen
Gemäss der Anfang Jahr in Kraft getretenen Vereinbarung wird Grossbritannien die Schweizer Bio-Gesetzgebung weiterhin als gleichwertig anerkennen, wie das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) am Montag mitteilte. Gleichzeitig anerkennt die Schweiz acht Zertifizierungsstellen an, die Produkte aus Grossbritannien als Bio gemäss der EU-Bio-Gesetzgebung zertifizieren können. Die Vereinbarung ist Teil ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns