Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Die Suisseporcs will aktiv mitreden

Suisseporcs erhöht die Mitgliederbeiträge. Die Mehreinnahmen sollen eine Marketing-Stelle finanzieren.


Publiziert: 15.05.2019 / 16:32

Am Mittwoch trafen sich 104 Delegierte des Schweizerischen Schweinezucht- und Schweineproduzentenverbands – kurz Suisseporcs – in freiburgischen St-Aubin zur 42. Versammlung. Traktandiert waren unter anderem eine Anpassung der Statuten und eine Erhöhung der Mitgliederbeiträge

Statutenänderung

Der Fleischkonsum werde von der Gesellschaft immer stärker kritisch hinterfragt, führte Suisseporcs-Präsident Meinrad Pfister aus. Man müsse sich der Diskussion stellen: "Ich will nicht nur Zuschauer sein bei einem Thema, welches uns so direkt betrifft." Die Arbeitsgruppe Reorganisation der Suisseporcs empfiehlt daher, eine Marketingstelle zu schaffen, um den Produzenten mehr Gehör zu verschaffen. Zur Finanzierung stimmen die Delegierten nach einigen Diskussionen einer Erhöhung der Mitgliederbeiträge zu.

Gleichzeitig folgten die Delegierten dem Vorschlag des Vorstands und stimmten für eine Verschlankung des Verbands. So wird die Sektion Mittelland Ost aufgelöst und die Mitglieder auf die bestehenden Sektionen aufgeteilt. Sowohl die Erhöhung des Mitgliederbeitrags, wie auch die Neuorganisation der Statuten treten ab 2020 in Kraft.

Trittbrettfahrer ausschliessen

Ebenfalls zu reden gaben die sogenannten Trittbrettfahrer, also Nichtmitglieder der Suisseporcs, die aber von den Aktivitäten des Verbands profitieren. An der nächsten Delegiertenversammlung soll der Zentralvorstand einen Bericht und Antrag vorlegen, damit Nichtmitglieder ebenfalls zur Kasse gebeten werden können. Präsident Pfister stellte klar, dass die Beantragung der Allgemeinverbindlichkeit dabei nicht im Vordergrund stehe. Seit kurzem ist eine Liste im geschützten Bereich der Suisseporcs-Website online. Diese enthält die Namen aller zahlenden Produzenten.

Die restlichen Traktanden verliefen ohne grosse Diskussionen.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Suisseporcs löst Sektion Mittelland-Ost auf
Da warens nur noch vier. Der Dachverband der Schweineproduzenten, Suisseporcs löst die Sektion Mittelland-Ost auf. Die Mitglieder werden auf benachbarte Sektionen verteilt.
Artikel lesen
Die Suisseporcs verfügt künftig nur noch über vier Sektionen. Die Sektion Mittelland-Ost wird aufgelöst, wie Geschäftsführer Felix Grob in der aktuellen Nummer des Verbandsmagazins schreibt. Die darin vereinten Produzenten werden neu den Sektionen Zentralschweiz (Schweinehalter aus dem Aargau und dem westlichen Teil des Kantons Zürich) beziehungsweise Mittelland-West (Halter aus den Kantonen ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!