Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

"Das ist nicht genug, das ist klar"

Bundesrat Guy Parmelin ist seit rund 100 Tagen Agrarminister. Im Gespräch mit der BauernZeitung äussert er sich zu seinen neuen Herausforderungen. In Sachen AP 22+ sieht er nur noch wenig Spielraum für Änderungen. Klar äussert er sich zur sozialen Absicherung der Bäuerinnen. Eine Beratungspflicht, wie sie der SBV will, sei klar zu wenig, so der ehemalige Landwirt und Winzer.


von Interview Adrian Krebs, Hansjürg Jäger
Publiziert: 12.04.2019 / 09:00
Werbung
Werbung
Parmelin sieht sich nicht bloss als Agrarlobbyist
Bundesrat und Ex-Landwirt Guy Parmelin hat sich in einem Interview gegen den Vorwurf gewehrt, vor allem Politik für die Agrarlobby betreiben zu wollen. "Ich mache Wirtschaftspolitik im Interesse des ganzen Landes, nicht einer einzelnen Branche."
Artikel lesen
Bereits als Nationalrat habe er ab und zu gegen die Position des Bauernverbands gestimmt, sagte der Waadtländer SVP-Politiker sowie frühere Landwirt und Winzer in einem am Samstag publizierten Interview der Tamedia-Zeitungen. Er werde die Politik des Gesamtbundesrats vertreten. Natürlich interessiere er sich für die Landwirtschaft und er könne hier sicher Impulse geben. Für seinen Entscheid, im ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!