Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Bauernverband: Das spricht gegen Trinkwasser-Initiative

Der Schweizer Bauernverband hat ein Argumentarium gegen die Trinkwasser-Initiative veröffentlicht. Die Initiative schiesse meilenweit am Ziel vorbei, lautet das Fazit.


Publiziert: 14.03.2018 / 17:11

Die Trinkwasser-Initiative verlangt, dass nur noch Landwirtschaftsbetriebe Direktzahlungen erhalten, die auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verzichten, ihre Tiere ausschliesslich mit betriebseigenem Futter versorgen und keine Antibiotika prophylaktisch einsetzen.

Die Initiative würde die einheimische Produktion praktisch verunmöglichen, lautet das Urteil des Schweizer Bauernverbands. Bei Kartoffeln, Raps, Zuckerrüben, Gemüse, Obst wäre nicht einmal mehr der Anbau in Bioqualität möglich, ebenso wäre die Haltung von Hühnern und Schweinen extrem eingeschränkt. Der Bauernverband hat ein Argumentarium zusammengestellt, das aufzeigt, warum die Initiative aus seiner Sicht meilenweit am Ziel vorbeischiesst.

lid

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Sauberes Trinkwasser und intensive Landwirtschaft – miteinander vereinbar?
Gestern fand im Alten Spital Solothurn der nationale Fachaustausch zum Thema «Trinkwasserschutz und Agrarpolitik 2022+» statt. 
Artikel lesen
«Das Thema ist heiss und wird auch heiss bleiben», eröffnete André Olschewski, Vizedirektor des Schweizerischen Vereins des Gas- und Wasserfaches (SVGW) und Leiter des Bereichs Wasser, die Veranstaltung. Denn die Volksinitiativen «Für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung» – auch bekannt als Trinkwasser-Initiative (TWI) – und «Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide» sowie der im letzten ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!