Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Ausflugtipp: So klingt es im Boden

Was erzählen sich Regenwurm und Springschwanz, wenn sie sich treffen? Kann man das Gras wachsen hören? – Mögliche Antworten auf diese Fragen gibt die Installation «Sounding Soil». Sie vermittelt den Besuchern das Gefühl, sich im Boden zwischen Wurzeln und Tieren zu befinden.


von pd/et
Publiziert: 22.05.2019 / 11:13
Die Installation macht zwei Dinge erlebbar: Zum einen lässt sich das ungemein vielfältige Leben im Boden belauschen. Zum anderen sind die Unterschiede zwischen verschiedenen Böden klar zu hören: Ein gesunder Boden mit einer hohen Biodiversität tönt vielfältiger. 

Wann und Wo?

Die Ausstellung ist 2019 in der ganzen Schweiz unterwegs.

  • 25. Mai bis 23. Juni: Münsingen BE, Bioschwand
  • 28. Juni bis 31. Juli: Landquart GR, Plantahof
  • 30. August bis 1. September: Scientifica, ETH Zürich (erst provisorisch)
  • 10. bis 20. Oktober: Olma, St. Gallen

Wer die Installation bei sich ausstellen möchte oder einen weiteren möglichen Ausstellungs-Standort kennt, soll sich bei den  Projektverantwortlichen melden.

Jeder kann mitmachen

Die Installation macht den Boden erfahrbar und sensibilisiert für den Einfluss menschlicher Nutzung auf die Bodenlebewesen. Ab Juni 2019 können interessierte Personen mit einem Leihgerät selber Bodengeräusche aufnehmen und ihre Daten dem Projekt zur Verfügung stellen.

Auch für Bauern interessant

Bäuerinnen und Bauern sind unmittelbar auf einen gesunden und fruchtbaren Boden angewiesen. Die Macher der Installation möchten sie deshalb beim Aufnehmen ihrer Böden begleiten. Eventuell könnten die Erkenntnisse später in der Aus- und Weiterbildung sowie in der Beratung von Landwirtinnen und Landwirten eingesetzt werden.

Mehr zum Projekt und zur Ausstellung:
www.soundingsoil.ch

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Bodenverdichtung: Mutter Erde vergisst nur langsam
Schwere Landmaschinen verdichten den Boden. Welche Auswirkungen dies haben kann, wird in einer Langzeitstudie von Agroscope untersuchtt.
Artikel lesen
Beim Einsatz von Landmaschinen besteht die Gefahr der Bodenverdichtung. Rollen Fahrzeuge oder Maschinen über den Ackerboden, wird je nach 
Gewicht ein Druck erzeugt. Ist dieser grösser als die Stabilität des 
Bodens, werden die Bodenpartikel dichter zusammengedrückt, was die Bodenqualität beeinflusst und Probleme nach sich ziehen kann.Thomas Keller von Agroscope und sein Team haben einen ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!