«Die Pacht ist eine Beziehung, Beziehungsarbeit bedingt Anstrengung», sagt Benjamin Pulver, Geschäftsführer des Schweizerischen Pächterverbands (SPV). An der GV referierte der Meisterlandwirt und landwirtschaftliche Berater zum Thema Konflikte mit der Verpächterschaft. Erst mal Auslegeordnung Am besten sei es natürlich, «Problemfälle in Friedenszeiten» zu regeln, so Benjamin Pulver. Er empfiehlt ausserdem dringend…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 13.– monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.