Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Abschuss von Wölfen in Deutschland erleichtert

In Deutschland können Wölfe künftig nach Angriffen auf Nutztiere leichter geschossen werden. Der Bundesrat stimmte am Freitag in Berlin einer neuen Regelung zu, die den Abschuss auch dann erlaubt, wenn nicht klar ist, welches Raubtier genau etwa Schafe gerissen hat - und zwar so lange, bis es keine weiteren Schäden gibt.


Das Naturschutzgesetz wird zudem so umformuliert, dass auch Schäden bei Hobbytierhaltern die Jagd auf Wölfe rechtfertigen. Es bleibt aber dabei, dass jeder Abschuss einzeln genehmigt werden muss, denn Wölfe sind in Deutschland streng geschützt.

Über den Kompromiss hatte die grosse Koalition lange gestritten. Vor allem die Christdemokraten pochten darauf, auch den vorsorglichen Abschuss zu ermöglichen, wenn noch kein Schaden entstanden ist.

Seit der Jahrtausendwende gibt es wieder Wölfe in Deutschland. Sie breiten sich aus und vermehren sich in manchen Regionen stark. Das Füttern und Anlocken von Wölfen wird nun ausdrücklich verboten und der Abschuss von Mischlingen aus Wölfen und Hunden in der freien Natur erlaubt.

Mehr dazu

Mehr Details zur Debatte und den neuen Regelungen in Deutschland finden Sie im Artikel "Wolfssschutz wird gelockert"

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Deutschland: Wolfsschutz gelockert
20.12.2019
Dank Gesetzesänderungen dürfen Wölfe in Deutschland solange geschossen werden, bis es keine Attacken mehr auf Weidetiere gibt.
Artikel lesen
Der deutsche Bundestag hat mit der Änderung des Naturschutzgesetzes beschlossen, dass ein Wolfsabschuss in Zukunft auch dann möglich ist, wenn der für den Riss verantwortliche Wolf nicht identifiziert wurde. Das berichtet Agrarheute.  Schiessen, bis die Attacken stoppen So können neu solange Wölfe geschossen werden, bis die Attacken auf Weidetiere wie Schafe aufhören – auch wenn dafür ein ganzes ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!