Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

50 Kälber sterben bei Bauernhausbrand im Berner Jura

Beim Brand eines Bauernhauses in Cortébert im Berner Jura sind in der Nacht auf Freitag etwa 50 Kälber in den Flammen umgekommen. Die drei Hausbewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt.


Wie das Regierungsstatthalteramt und die Berner Kantonspolizei am Freitag mitteilten, konnten auch 70 Rinder rechtzeitig ins Freie getrieben werden. Das Bauernhaus wurde total zerstört.

Den Brand bekämpften Feuerwehrleute aus der Region und aus der Stadt Biel. Die Brandursache ist noch unbekannt. Für die Hausbewohner haben Gemeinde und Nachbarn eine Unterkunft bereitgestellt. Die Polizei hat eine Untersuchung zur Brandursache eingeleitet.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Brandrisiko: Wenns heiss wird im Heustock
27.06.2020
Die «Heuwehreinsätze» der Luzerner Feuerwehr häufen sich in diesem Jahr. Brennt der Heustock, sind die Gebäudeschäden oft gross, es gibt aber auch andere Brandursachen, die unterschätzt werden.
Artikel lesen
Am Mittwoch vor zwei Wochen musste die Luzerner Feuerwehr gleich zweimal auf Bauernhöfe ausrücken. Beim Totalbrand einer Scheune in Ballwil ist die Brandursache noch unklar, in Winikon hingegen waren es eindeutig übergärende Heu-Quaderballen. Aufmerksam bleiben Schon zuvor hatte es in diesem Jahr zwei «Heuwehreinsätze» der Luzerner Feuerwehren gegeben. Das sei aussergewöhnlich, meldet die ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns