Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

3 Milliarden Dollar für Katastrophenhilfe in der Landwirtschaft

Die Farmer und Rancher in den USA können für die Jahre 2018 und 2019 mit einem staatlichen Ausgleich von Witterungsschäden in Höhe von insgesamt 3 Milliarden Dollar (2,7 Milliarden Euro) rechnen.


von AgE
Publiziert: 10.09.2019 / 18:49

Wie das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) gestern in Washington erklärte, hat die heimische Agrarbranche durch extreme Witterungsbedingungen einen schweren Schlag erlitten.

"Die patriotischen Landwirte unterstützen"

Laut Ressortchef Sonny Perdue war allein der Umfang der in diesem Jahr durch schlechtes Wetter verhinderten Pflanzungen „verheerend“. „Präsident Trump gibt unseren Bauern Rückendeckung - wir arbeiten daran, die großartigen patriotischen Landwirte unseres Landes zu unterstützen“, versicherte der Minister.

Gelder für Schäden

Das Hilfspaket soll laut USDA unter anderem Schäden in der Agrarwirtschaft durch Wildfeuer, Stürme, Überschwemmungen und Trockenheit abfedern. Darüber hinaus werden Farmer unterstützt, die 2019 durch das Wetter daran gehindert wurden, förderfähige Kulturen anzubauen. Beispielsweise hatten im Mai dieses Jahres anhaltende Regenfälle und Überschwemmungen in wichtigen Mais- und Sojaanbaugebieten die Aussaat behindert. Der US-Nothilfeetat soll allerdings auch Einbußen von Milchbauern durch Dumping auf dem Milchmarkt abdecken.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Klimaabkommen: US-Farmer wütend auf Trump
US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen. Die US-Farmer kritisieren den Entscheid scharf.
Artikel lesen
Die US-amerikanische Landwirtschaft würde bereits heute den Klimawandel zu spüren bekommen, schreibt der Bauernverband "National Farmers Union" in einer Stellungnahme. Prognosen zeigten, dass sich die Situation verschlechtern werde, wenn man nicht sofort handle und die Treibhausgasemissionen senke. Die Farmer gehen mit dem US-Präsidenten hart ins Gericht. Der Entscheid, das Pariser Klimaabkommen ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!