Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Werbung

Zu kleine Käfige verkauft

Der Schweizer Tierschutz ist auf Kontroll-Tour und überprüft Käfige und Kundeninformationen für Heimtiere. Kein Musterschüler ist Hornbach. 


Publiziert: 18.02.2019 / 14:31

Laut dem SRF Newsportal hält sich rund die Hälfte der kontrollierten Geschäfte an die gesetzlichen Vorgaben. Die Käfige bei Hornbach sind aber zu klein und die Angaben dazu unzureichend.

Nur Aussenmasse

Die Dimensionen der Käfige seien bei Hornbach nur als Aussenmasse angegeben. Zudem fehlen Angaben dazu, wieviele Tiere man darin halten darf. Grundsätzlich seien die angebotenen Käfige sehr klein.

Bereits in Zusammenarbeit

Hornbach kontert, man sei mit dem Schweizer Tierschutz (STS) in Kontakt und habe das Sortiment an Gehegen und Ställen gemeinsam bereits überprüft. Beanstandetes sei verbessert oder ersetzt worden. Der STS bestreitet eine solche Zusammenarbeit. Trotz Mahnungen sei von der Kritik in den letzten fünf Jahren wenig beherzigt worden.

Halten Sie die Augen offen

Geschäfte, die nur Zubehör aber keine Tiere verkaufen, werden nicht regelmässig überprüft. Daher sei man auf Hinweise aufmerksamer Kunden angewiesen. Wo Tiere im Angebot sind, sehen die kantonalen Veterinärämter jährlich nach dem Rechten.  

Hornbach will sich bessern, das Sortiment anpassen und die Kundeninformationen überarbeiten.

jsc

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Kaninchenmast: Nische mit Rücksicht auf die Nachbarn
25.07.2017
Daniel Gosteli hat anstelle des alten Schweinestalls eine Scheune für Nager gebaut. Wenn es nicht klappt, kann er sie anderweitig nutzen.
Artikel lesen
Daniel Gosteli hat auf seinem Betrieb eher enge Verhältnisse. Mitten in Kriechenwil BE liegend ist sein Hof umgeben und begrenzt von anderen Liegenschaften und der Hauptstrasse. Die Nutzfläche ist mit 12 Hektaren zudem knapp und die Auswahl von Alternativen für ein weiteres Standbein deshalb beschränkt. Minimum 200 Quadratmeter Der Betrieb, den der gelernte Metallbauer und Landwirt mit Vater ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!