Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Zinsfreie Darlehen sollen die energetische Sanierung von Häusern im ländlichen Raum fördern

Ein neues Sonderprogramm soll die energetische Sanierung von Wohnhäusern im ländlichen Raum fördern. Bis 2023 kann die Schweizerische Stiftung zur Förderung von Wohneigentum (SFWE) befristet zinsfreie Darlehen für solche Sanierungen gewähren.


Dank dem Sonderprogramm kann die SFWE energetische Sanierungen der Gebäudehülle mit einem Darlehen von CHF 90'000 pro Wohnung unterstützen, schreibt die Stiftung in einer Medienmitteilung. Das Sonderprogramm ist bis 2023 befristet. Um ein Darlehen zu erhalten, müsse die Gebäudehülle auf GEAK-Stufe B oder A verbessert oder eine Zertifizierung nach mindestens Minergie-Standard erreichen, heisst es weiter.

In den ersten 10 Jahren zinsfrei

Die Laufzeit der Darlehen soll 25 Jahre mit jährlicher Tilgung betragen. In den ersten 10 Jahren werden die Darlehen zu 0 % Zins gewährt, danach entspreche dieser dem Satz der ordentlichen SFWE-Darlehen aus dem Fonds de roulement (aktuell 1 %). Werden bei Neu- oder Umbauten, die bereits mit einem verzinslichen Darlehen von CHF 60'000 unterstützt werden, zusätzlich auf die Energieeffizienz ausgerichtete Massnahmen ergriffen, vergebe die Stiftung einen Bonus von CHF 20'000 bzw. CHF 10'000. Die Darlehen der SFWE können in Kombination mit anderen Unterstützungsmöglichkeiten gewährt werden, so die SFWE.

Gesuch einreichen

Die Gesuchsteller können das Gesuch, zusammen mit Finanzierungsplan und Tragbarkeitsberechnung, bei der landwirtschaftlichen Kreditkasse des Wohnkantons einreichen. Gesuche von Nebenerwerbsbetrieben können auch von den kantonalen Beratungsstellen bearbeitet werden. Gesuche von Nichtlandwirten werden direkt bei der SFWE eingereicht.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
BFE: Übersicht über Energieförderprogramme dank Online-Portal
13.01.2021
Das Portal energiefranken.ch vereinfacht die Suche nach finanzieller Unterstützung für Energieprojekte für Privatpersonen, Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen. Es informiert über alle aktuellen Schweizer Förderprogramme und deren steuerliche Anreize.
Artikel lesen
Angesichts der Vielfalt von Förderprogrammen in den Bereichen Energie und Mobilität, die von Bund, Kantonen, Gemeinden und regionalen Energieversorgern angeboten werden, sei es für Privatpersonen oder Unternehmen nicht einfach, ein passendes Programm für ihr Projekt zu finden, schreibt das Bundesamt für Energie (BFE) in einer Mitteilung. Dank des Portals energiefranken.ch soll die Suche ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns