Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Tödlicher Unfall durch Wickelmaschine

Am Freitag, 18. Juni, scherte in Rorschacherberg SG eine Wickelmaschine für Heuballen aufs Trottoir aus. Eine Fussgängerin wurde erfasst, sie starb noch auf der Unfallstelle.


Nach Erkenntnissen der Kantonspolizei St. Gallen fuhr am Freitagnachmittag ein 70-jähriger Mann mit seinem landwirtschaftlichen Fahrzeug mit angehängter Wickelmaschine für Heuballen von Rorschach in Richtung Goldach. Bei der Goldacherstrasse, Höhe Bleiche 1, scherte die angehängte Wickelmaschine aus zurzeit unbekannten Gründen rechts auf das Trottoir aus.

Eine 58-jährige Fussgängerin wurde dabei von der Wickelmaschine getroffen und schwerst verletzt. Trotz sofortiger medizinischer Betreuung durch Notarzt und die Rettung verstarb die Schweizerin noch am Unfallort. Die Kantonspolizei St.Gallen klärt nun den genauen Hergang ab.

Neben der Kantonspolizei St.Gallen mit mehreren Patrouillen, einem Notarzt sowie der Rettung waren auch die örtliche Feuerwehr sowie die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen vor Ort.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
«Fairkehr» - für Sicherheit auf der Strasse
18.06.2021
Die Kampagne «Fairkehr» will Fahrerinnen und Fahrer von Landmaschinen für Sicherheit und Rücksicht im Strassenverkehr sensibilisieren.
Artikel lesen
«Fairkehr» wird vom Schweizerischen Verband für Landtechnik (SVLT), der Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft (BUL) und Lohnunternehmer Schweiz lanciert. Wer mit Landmaschinen auf der Strasse fahre, geniesse im Vergleich zu den übrigen Verkehrsteilnehmern gewisse berechtigte Privilegien. Es gelte, diese Privilegien zu bewahren und nicht unnötig aufs Spiel zu setzen, ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns