Die Schäfeler fühlen sich im Stich gelassen. Von der Bevölkerung, die das neue Jagdgesetz abgelehnt hat und dies nun den Landwirten bei jeder Gelegenheit um die Ohren haut. Vom Kanton, der den Wolf lieber verschweigen möchte und vom Bund, der sich mit der Vergabe von Herdenschutzhunden und dem Auswerten von DNA-Proben gerne reichlich Zeit lässt. Es scheint, als würde darauf spekuliert, dass die verzweifelten…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.