Schnecken im Herbst vorbeugen

Das nasse Wetter fördert die Schneckenpopulation. Damit sie im Herbst und im folgenden Frühjahr nicht zu einem Problem wird, kann mit vorbeugenden Massnahmen ein Teil bekämpft werden:

  • Eine (mehrmalige) oberflächliche Bodenbearbeitung zerstört Schnecken und Eier.
  • Wenig Pflanzenrückstände und ein feines Saatbeet nehmen den Schnecken die Lebensgrundlage weg.
  • Nach der Saat einer Gründüngung den Boden rückverfestigen – zerstört Schneckenunterschlupf.
  • Eine schnell auflaufende Saat kann den Schnecken davon wachsen.

Die Massnahmen stehen im Konflikt mit dem Bodenschutz. In kritischen Situationen sollte das Risiko abgewogen werden.

Fachstelle Pflanzenschutz, Bern

Bienen beurteilen und auslesen

Im Sommer sollte zwischen der Honigernte und der ersten Ameisensäure-Sommerbehandlung eine Völkerbeurteilung und -auslese vorgenommen werden, empfiehlt der Apiservice. Die Völker auf Volksstärke (mind. zehn besetzte Waben beim Wirtschaftsvolk), Brutgesundheit (gesundes Aussehen und alle Stadien vorhanden) und Futtervorräte überprüfen, wenn nötig vereinen oder auflösen. 

Weitere Informationen:hier.