Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Spatenstich für einen neuen Siloturm der Kunz Kunath AG in Burgdorf Bern

Die Kunz Kunath AG, Fors-Futter in Burgdorf lud heute, Dienstag zum Spatenstich für einen neuen Siloturm. Das Bauwerk wird für die Lagerung von Getreide und Soja genutzt werden.


Publiziert: 05.11.2019 / 16:23

Die Kunz Kunath AG, eine der grössten Mischfutterhersteller der Schweiz, investiert in einen neuen Siloturm für Getreide und Soja. Die Vorbereitungsarbeiten für das neue Bauwerk sind bereits in vollem Gange. Der Aushub für das Fundament des Siloturms wurde heute mit dem symbolischen Spatenstich eröffnet.

Die volle Höhe in nur zwei Wochen

Der Aufbau des Turms soll im Frühjahr 2020 beginnen. In nur zwei Etappen à zwei Wochen sollen die 60 m Gebäudehöhe erreicht werden. Das bedeutet, das Silo wird pro Stunde um 19 cm wachsen und innerhalb von 14 Tagen die volle Höhe erreichen. Dazu wird mittels eines Gleitverfahrens rund um die Uhr pausenlos gebaut. Der Siloturm soll Ende 2020 fertiggestellt werden.

Komplexe Lageranforderungen für Soja

Der fertige Turm wird 29 Zellen à 800 m3 Lagerraum bieten. Im neuen Silo soll auch Soja gelagert werden. Der hohe Eiweissgehalt von den Hülsenfrüchten reduziert ihre Haltbarkeitslänge und erschwert somit die Lagerung. Der Siloturm muss deshalb komplexeren Anforderungen gerecht werden, als dies bei Getreide der Fall wäre. Deshalb wird beispielsweise ein extra Kühlsystem eingebaut. Auch Austragungsapparate speziell für Soja sind erforderlich.

Freude und gute Zusammenarbeit

In den kurzen Reden, von Geschäftsführer, Peter Stadelmann, Architekt Michael Bösiger, Ingenieurin Edith Schurtenberger und Verwaltungsratspräsident, Fritz Kunz, die vor dem eigentlichen Spatenstich gehalten wurden, schwang sehr viel Vorfreude mit. Von allen Beteiligten hervorgehoben, wurde die gute Zusammenarbeit zwischen den Parteien. "Das ist eine Voraussetzung, die es für ein Unternehmen braucht, das weiter wachsen will", sagte Fritz Kunz zum Abschluss.

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!