Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Spanien: Planas wieder Landwirtschaftsminister

Luis Planas (67) ist erneut zum Landwirtschaftsminister in Spanien gewählt worden. Der landwirtschaftliche Berufsstand freut sich über die Wahl.


Spaniens neue Regierung unter Ministerpräsident Pedro Sánchez (47) bringt für den Agrarsektor weder organisatorische noch personelle Änderungen mit sich: Es gibt weiterhin ein eigenständiges Landwirtschaftsministerium, und dieses steht wieder unter der Leitung von Luis Planas (67). Er wurde am vorigen Montag vereidigt. Planas hatte den Bereich Landwirtschaft bereits im vorherigen Kabinett verantwortet, das im Sommer 2018 seine Arbeit aufgenommen hatte.

Planas war als spanischer Botschafter tätig

Davor war Planas seit 2014 Generalsekretär des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses (EWSA) gewesen. Im Rahmen seiner beruflichen Laufbahn war Planas außerdem Mitglied des Europaparlaments sowie spanischer Botschafter in der Europäischen Union und in Marokko. Auf nationaler Ebene schaut Planas auf Tätigkeiten als Mitglied des spanischen Abgeordnetenhauses zurück, auf regionaler Ebene auf mehrere Jahre als Landwirtschaftsminister der Autonomen Region Andalusien.

Agrarressort bleibt eigenständig

Mit der Beibehaltung eines eigenständigen Agrarressorts bleibt Sánchez seiner bisherigen Politik treu. Er hatte im Sommer 2018 die Zuständigkeiten für die Bereiche Landwirtschaft und Umweltschutz erstmals seit zehn Jahren wieder voneinander getrennt, um der Bedeutung insbesondere des Klimaschutzes Rechnung zu tragen. Das damals eingerichtete Umweltministerium wird auch in der jetzt frisch gestarteten Legislaturperiode eigenständig geführt. Den Chefposten hat wieder Teresa Ribera (50) inne, die bereits seit Sommer 2018 Umweltministerin war.

Der landwirtschaftliche Berufsstand ist zufrieden mit Planas

Der landwirtschaftliche Berufsstand in Spanien begrüßte sowohl die Beibehaltung eines eigenständigen Agrarressorts als auch die Übertragung von dessen Leitung an Planas. Dieser kenne den spanischen Agrarsektor und auch die Besonderheiten der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP). Das müsse er nun in dem „für die Zukunft des Sektors wichtigen Moment“ dazu nutzen, die großen Herausforderungen zu bewältigen. 

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Ein polnischer Jurist soll neuer EU-Agrarkommissar werden
11.09.2019
Janusz Wojciechowski wurde als Eu-Agrarkommissar nominiert. Gegen den Polen läuft ein Verfahren wegen fehlerhafter Spesenabrechnungen.
Artikel lesen
Die bereits gewählte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen stellte am Dienstag Janusz Wojciechowski als möglichen neuen EU-Agrarkommissar vor. Vor seinem Antritt muss allerdings noch geklärt werden, ob er dieses Amt überhaupt übernehmen darf, wie Agra-Europe schreibt.  Mitglied einer rechtsnationalen Partei Der polnische Jurist ist Mitglied der rechtsnationalen polnischen Partei „Recht ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns