Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Mit programmiertem Pulver gegen Wildschweine

Wildschweine können grossen Schaden auf Feldern anrichten. Eine Schweizer Firma lässt ein neues Produkt gegen sie testen. Bis jetzt mit durchzogener Bilanz.


Wie "Agrarheute" berichtet, hat die Firma Penergetic ein Pulver vorgestellt, das Wildschweine vertreiben soll. Dies dank elektromagnetisch programmierter Frequenzen.

Mensch wittern und sich vom Acker machen

Das Produkt unter dem sperrigen Namen "Penergetic b Boden WV" ist ein Bodenhilfsstoff, der vor allem aus Bentonit und Sikron besteht. Bentonit ist eine Mischung aus Tonmineralien und kann viel Wasser aufnehmen. Unter Sikron versteht man Quarzmehl, wie es z. B. in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft eingesetzt wird. Penergetic programmiert diesen Bodenhilfsstoff mit dem elektromagnetischen Signal "Mensch". Am Feldrand ausgebracht, soll das Produkt so Wildschweine vertreiben. Zur Ausbringung wird das Pulver gelöst und mit einer Feldspritze versprüht.

Gemischte Test-Resultate in Deutschland

Auf einem Test-Betrieb war das Maisfeld zwar nach der Aussaat geschützt, wurde aber doch vor der Ernte von Wildschweinen heimgesucht. Ein anderer Landwirt kam zum Schluss, dass mit dem Pulver weniger Schäden durch Wildschweine auftraten.

Penergetic b Boden WV ist in Säcken à sechs oder acht Kilo bei Penergetic Deutschland online bestellbar (info@penergetic.de) und kostet etwa 22 Franken pro Hektare. Auf der Website der Firma taucht das Produkt noch nicht auf, wohl weil die Testphase noch läuft.

jsc 

 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns