Vergangene Woche berichteten wir über die steigende Kreativität der Milchverarbeiter und des Handels im Umgang mit dem zunehmenden Mangel an Industriemilch. Jüngstes Beispiel dafür ist das Importgesuch der Ostschweizer Käserei Imlig, die im Veredelungsverkehr über drei Jahre verteilt 3 Millionen kg Milch für die Produktion von Exportkäse einführen will. «Qualitätsstrategie tangiert» Bei den Schweizer Milchproduzenten…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.