Wie viel Süssmost durch Bauern direkt vermarktet werde und nicht an gewerbliche Mostereien gehe, sei schwierig zu schätzen, ist seitens Schweizer Obstverband zu vernehmen. Der Anteil sei sicher steigend, auch wegen der hohen Rückbehalte für abgeliefertes Mostobst, dürfte aber kaum viel mehr als zehn Prozent ausmachen. Kleinere Bag in Box Dass ihre Kunden mehr selber mosten lassen als noch vor Jahren, spürt die…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.