Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Mähen am Hang leicht gemacht

Bewirtschaftung von Biodiversitäts- und Grenzertragsflächen am Hang - so geht es. Das Zentrum für Landwirtschaft, Natur und Ernährung Ebenrain lud zur Demonstration im Rebberg Rain Sissach.


Publiziert: 17.05.2019 / 10:14
Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Aufgepasst beim Mähen
Wildtiere sind in der Mähsaison besonders gefährdet. Der Schweizer Tierschutz (STS) appelliert an das Verantwortungsbewusstsein von Landwirten.
Artikel lesen
Die Setz- und Brutzeiten von Wildtieren überschneiden sich mit der Mähsaison. Daher sei besondere Vorsicht geboten, teilt der Schweizer Tierschutz (STS) in einer Medienmitteilung mit. Gemäss eidgenössischer Jagdstatistik kommen rund 1500 Rehkitze pro Jahr unters Mähwerk. Auch Feldhasen und brütende Vögel wie Fasane und Rebhühner seien davon betroffen. Ausserdem sei die Wildtierrettung auch im ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!