Rebschulist Martin Auer beginnt die Vorstellung seines Betriebs nicht am Hauptsitz in Hallau im schaffhauserischen Klettgau, sondern im thurgauischen Schlatt. Dort präsentiert er das Rebschulfeld. Auf diesem haben seine Angestellten von Mitte bis Ende Mai auf einer Fläche von 4 Hektaren von Hand rund 450 000 Stecklinge gesetzt. Zuvor haben sie das Feld für die Auspflanzung vorbereitet: Sie haben Tropfschläuche in die…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.