Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Kredit für Transitplatz Wileroltigen genehmigt

Der bernische Grosse Rat hat am Mittwoch einen Objektkredit von 3,3, Mio. Franken für die Planung und Realisierung eines Transitplatzes für ausländische Fahrende in Wileroltigen genehmigt. Der Entscheid fiel mit 113 zu 32 Stimmen bei 4 Enthaltungen deutlich aus.


Publiziert: 13.03.2019 / 16:24

Die Gemeinde Wileroltigen hat sich stets mit Händen und Füssen gegen den Platz gewehrt. Im Parlament erhielten die Wileroltiger vor allem von Seiten der SVP Sukkurs. Doch auch die SVP-Fraktion stimmte nicht geschlossen.

Den Platz aufs Auge gedrückt

"Jeder ist doch froh, dass der Platz in Wileroltigen nicht in seiner eigenen Gemeinde zu stehen kommt", vermutete SVP-Grossrätin Anita Herren-Brauen in der emotionalen Debatte am Mittwochnachmittag. Es sei schlicht undemokratisch, der kleinen Gemeinde den Platz einfach aufs Auge zu drücken. "Der Kanton Bern vergoldet diesen Platz", kritisierte SVP-Grossrätin Sandra Schneider mit Verweis auf die geschätzten Kosten von 3,3 Mio. Franken. Dazu kämen noch ungedeckte jährliche Defizite von bis zu 60'000 Franken.

"dann kommen immer mehr"

Mit dem definitiven Transitplatz mache man es den ausländischen Fahrenden einfach, einen Platz zu finden, betonte Grossrat Martin Schlup (SVP). "Da kommen dann immer mehr", befürchtete der Schüpfener. Wenn man schon über Minderheiten wie die Fahrenden diskutiere, dann müsse auch Wileroltigen als Minderheit gelten, argumentierte SVP-Grossrat Patrick Freudiger. Denn alle übrigen Gemeinden entledigten sich auf Kosten von Wileroltigen eines unangenehmen Problems.

sda

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Kanton Bern bestätigt Platz für Fahrende in Gampelen
Der Regierungsrat des Kantons Bern hat beschlossen, dass im Umfeld der Justizvollzugsanstalt Witzwil ein provisorischer Transitplatz für ausländische Fahrende eingerichtet wird. Dies teilt er in einem Schreiben mit.
Artikel lesen
Die BauernZeitung berichtete am 4. Dezember über einen neuen Transitplatz für Fahrende in Gampelen. Dieser wurde nun vom Regierungsrat des Kantons Bern in einer Mitteilung bestätigt. Platz für 20 bis 30 Wohneinheiten In der Gemeinde Gampelen wird im Umfeld der Anstalten Witzwil ein provisorischer Transitplatz für Fahrende eingerichtet. Er bietet Platz für 20 bis 30 Wohneinheiten und wird ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!