Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Kleinbauern lancieren Regio Challenge: Essen und Trinken was um die Ecke wächst

7 Tage essen und trinken, was vollständig in Entfernung einer Velotour entstanden ist. So lautet das Konzept der Regio Challenge, die die Kleinbauernvereinigung vom 9. bis 15. September lanciert.


von lid
Publiziert: 16.08.2019 / 16:58

Mit dem Slogan "Iss was um die Ecke wächst!" hat die Regio Challenge ihren Ursprung in Deutschland. Bereits zum dritten Mal wird dort die Aktionswoche durchgeführt, nun erstmals auch in der Schweiz. Die Kleinbauernvereinigung organisiert die Challenge, die das Bewusstsein über Herkunft und Wert unserer Nahrung stärken soll. Alleine oder im Team könne die Challenge bestritten werden, gibt die Kleinbauernvereinigung an und ermutigt, Veranstaltungen zu organisieren.

Drei Joker sind erlaubt

Bei der Regio Challenge sollen eine Woche lang nur oder vorwiegend nachhaltig produzierte, saisonale und regionale Lebensmittel konsumiert werden. Als Richtwert gibt die Kleinbauernvereinigung eine Entfernung von 30 km an. Individuell können drei "Joker-Zutaten" verwendet werden, die lokal nicht produziert werden, wie beispielsweise Kaffee, Curry oder Ähnliches.

Im Rahmen der Aktionswoche organisiert die Kleinbauernvereinigung eine Podiumsdiskussion zum Thema: Regional - Chance für eine nachhaltige Ernährung? Mehr Infos auf diesem Link.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Beeren: Superfood aus der Region
Die Anbaufläche bei den Erdbeeren hat sich eingependelt. Potenzial haben etwa Heidelbeeren.
Artikel lesen
«Die Erdbeerenfläche hat im Aargau in den letzten Jahren leicht abgenommen und liegt aktuell bei rund 44 ha», erklärt Suzanne Schnieper, Fachfrau Gemüse und Beeren am LZ Liebegg. Dies spiegelt den gesamtschweizerischen Trend. Die Anbaufläche hat sich auf gutem Niveau eingependelt, will heissen, der Anbau entspricht den Absatzmöglichkeiten. Identisch ist die Situation gemäss BBZN-Beraterin Isabel ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!