Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Der Hirsch erobert die Schweiz zurück – mit Folgen

Das Comeback des Königs der Wälder hat seine Schattenseiten. Schäden an Wald, Wiesen und vermehrt auch Ackerkulturen zeugen von seinem Tun.


Publiziert: 26.08.2019 / 11:48

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Interview zu Schäden durch Hirsche: «Lebensraum nicht einschränken»
26.08.2019
Niklaus Blatter ist seit 2016 Jagdinspektor beim Kanton Bern. Er ist aktiver Jäger und seit 2011 Mitglied der bernischen Jagdprüfungskommission. Im Interview gibt er Auskunft zur aktuellen Hirschpopulation in der Schweiz und den dadurch entstehenden Schäden.
Artikel lesen
Wie stark hat die Anzahl Hirsche in den vergangenen Jahren zugenommen? Niklaus Blatter: Der Rotwildbestand im Kanton Bern hat sich in den vergangenen 20 Jahren von rund 200 auf rund 2000 Tiere entwickelt. Wie hoch schätzen Sie den aktuellen Bestand? Die Bestandeserhebung vom Frühjahr in diesem Jahr ergab 1915 Stück Rotwild. Letztes Jahr wurden knapp 600 Hirsche erlegt. Zu wenig? In der ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!