Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Dänische Bauern setzen auf Hightech und Präzision

Hightech und Präzisionslandwirtschaft gehören für viele dänische Bauern inzwischen zum täglichen Werkzeugkasten dazu. 28 Prozent der Bauern nutzen die neue Technik.


von AgE
Publiziert: 08.10.2019 / 13:36

Nach einer aktuellen Erhebung des Nationalen Statistikamtes nutzten 2019 insgesamt 28  Prozent aller Landwirte entsprechend ausgestattete Maschinen auf dem Acker und im Stall oder stützten sich bei der Bestandsführung auf Drohnen- oder Satellitendaten. Gegenüber dem Vorjahr legte der Anteil der technikaffinen Bauern damit um 5 Prozentpunkte zu.

Zwei Drittel der Fläche wird mit Präzisionstechnik bewirtschaftet

Da die durchschnittliche Flächenausstattung solcher Betriebe mehr als doppelt so hoch ausfällt wie im Mittel aller Agrarunternehmen, werden nach Angaben der Behörde inzwischen zwei Drittel der landwirtschaftlichen Nutzfläche mit Präzisionstechnik bewirtschaftet. Im vergangenen Jahr hatte dieser Anteil bei 57 Prozent gelegen.

Planung und Dokumentation der Düngung mit einer Software

Die größte Verbreitung hat laut Erhebung die GPS-kontrollierte Steuerung. Diese wird den amtlichen Daten zufolge aktuell in etwa jeder vierten Zug- oder Erntemaschine eingesetzt. Weitere 14 Prozent der Betriebe benutzt eine automatische Teilbreitenschaltung bei Spritzgeräten oder Technik für die präzise Düngerausbringung. Auf einem Fünftel der Fläche wird zudem die Planung und Dokumentation der Düngung softwaregestützt vorgenommen. Viele dieser Unternehmen setzen darüber hinaus bei der Überwachung auf Satellitendaten.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Digitalisierung eröffnet Chancen
Die Teilnehmer der Diskussion an der Swiss Future Farm in Tänikon TG wollen die Möglichkeit der Digitalisierung nutzen.
Artikel lesen
"Ich finde keine Argumente, die aus Konsumentensicht gegen eine Digitalisierung der Landwirtschaft sprechen. Bewusste Konsumenten sollten die Vorteile der Digitalisierung erkennen." Das sagte Babette Sigg Frank an der Internatio­nalen Strohballenarena vom 20. September an der Swiss Future Farm im thurgauischen Tänikon. Und so begründete die Präsidentin des Schweizerischen Konsumentenforums kf ihre ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!