Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Landor-Feldtage finden dieses Jahr nicht statt

Aufgrund der aktuellen Situation betreffend Corona-Virus werden die Landor-Feldtage auf den 2. bis 4. Juni 2021 verschoben. Diese waren bisher als Agroline-Feldtage bekannt und hätten am 10., 11. und 12. Juni 2020 stattfinden sollen.


Heute hat die Fenaco entschieden, dass die beliebten Landor-Feldtage (früher Agroline-Feldtage) dieses Jahr wegen der Corona-Krise nicht stattfinden werden. Die Feldtage werden aber nicht komplett abgesagt, sondern um ein Jahr verschoben auf den 2. bis 4. Juni 2021. Die Feldtage finden alle drei Jahre statt.

Versuche finden trotzdem statt

Die bereits angelegten Feldversuche wird die Fenaco weiterführen und im Rahmen eines digitalen Feldrundgangs präsentieren, wie in einer Medienmitteilung zu lesen ist. Somit müssten die Landwirte nicht auf die Versuchsresultate und die Ausstellerinformationen verzichten und könnten diese online einsehen.

 

 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Agroline wird zu Landor
10.05.2017
Der Spezialitätenchemiehersteller Lonza stellt per Ende des ersten Quartals 2018 seine Produktion von Stickstoffdünger am Standort Visp ein. Agroline, ein Gemeinschaftsunternehmen der Fenaco Genossenschaft und Lonza, welche bisher die Vermarktung des gleichnahmigen Düngers betrieben haben, wird aufgelöst. Der Fokus der Fenaco liegt nun auf einer klaren Einmarkenstrategie unter der Marke Landor.
Artikel lesen
Nach dem Entscheid des Spezialitätenchemieherstellers Lonza, seine Stickstoffdüngerproduktion am Standort Visp einzustellen, hat die Fenaco Genossenschaft Abklärungen zu den Auswirkungen auf die Fenaco-Landi Gruppe vorgenommen. Wie fenaco in einer Medienmitteilung berichtet, hat die Geschäftsleitung nach eingehender Evaluierung verschiedener Szenarien entschieden, sich im Düngermarkt auf eine ...
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns