Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Anmelden für die Wiesenmeisterschaft nächstes Jahr

Die Schweiz ist eine Hochburg verschiedener Wiesentypen. Eine Meisterschaft stellt diese Wiesen ins Zentrum. 2020 im Baselbiet.


Die Schweiz ist ein Land der Wiesen. Kaum ein anderes Land weist auf so engem Raum eine so grosse Zahl an verschiedensten Wiesentypen auf. Artenreiche Wiesen sind allerdings heute eine Rarität geworden, und die von der Landwirtschaft erbrachten ökologischen Leistungen werden oft zu wenig gewürdigt. Genau hier setzen die Wiesenmeisterschaften an. Durch sie wird die Bevölkerung auf die ökologische und wirtschaftliche Bedeutung der artenreichen Wiesen aufmerksam ­gemacht. 2020 geht diese Meisterschaft ins Baselbiet. An der Baselbieter Wiesenmeisterschaft werden die artenreichsten und schönsten Wiesen des Kantons prämiert. Hier die wichtigsten Angaben, was die Teilnehmer wissen müssen.

 

Kategorien:
- Trespenwiese, ungedüngte Magerwiese Talgebiet
- Fromentalwiese, Blumenwiese Talgebiet
- Trespenwiese, ungedüngte Magerwiese Berggebiet
- Fromentalwiese, Blumenwiese Berggebiet

 

Die Zuteilung in die Kategorien beruht unter anderem auf pflanzensoziologischen Kriterien und erfolgt im Feld.

 

Teilnahmebedingungen:
- Direktzahlungsberechtigter Landwirtschaftsbetrieb im Kanton Baselland
- Erbringung ökologischer Leistungsnachweis nach DZV
- Die Wiesenfläche beträgt mindestens 10 Aren
- Die Wiesenfläche befindet sich im Kanton Baselland
- Die Wiese ist unbeeinflusst durch Einbringen von Saatgut oder Pflanzung, eine Aufwertung
  durch Direktbegrünung ist erlaubt (siehe www.regioflora.ch)
- Pro Betrieb können zwei Flächen angemeldet werden
- Die Teilnahme ist kostenlos

 

Beurteilung:
Die Beurteilung erfolgt durch ein Juryteam unter der Leitung der langjährigen Mitarbeiterin des Ebenrain-Zentrums Susanne Kaufmann.
- Arten- und Blütenvielfalt
- Vorkommen von seltenen (gefährdeten) Pflanzen
- Abwesenheit von Problem-Unkräutern
- Grösse und landschaftliche Ästhetik
- Steigerung ökologischer Wert durch Kombination mit weiteren ökologisch wertvollen Elementen
  (Hecken, Strukturen etc.)

 

Preisgeld pro Kategorie:
1. Platz: 2000 Fr.  
2. Platz: 1000 Fr.
3. Platz: 500 Fr.

 

Anmeldung:
Zur Anmeldung gehören die nachfolgenden Daten:
- Vollständige Personenangaben inkl. Adresse, Telefonnummer und E-Mail
- Betriebsnummer (siehe Flächenverzeichnis)

 

Für jede angemeldete Fläche folgende Angaben:
- Gemeinde, Parzellen Nr. (siehe Flächenverzeichnis)
- NS-Nummer gemäss BFF-Vertrag, falls vorhanden
- Fläche
- erster Schnittzeitpunkt 2020

 

Mit der Anmeldung erklären sich die Teilnehmenden damit einverstanden, dass ihre Wiesen schonend betreten, fotografiert und die Lage kommuniziert werden. Die Anmeldung erfolgt per Post an Wiesenmeisterschaft, c/o Pro Natura Baselland, Postfach, 4410 Liestal, oder per E-Mail an urs.chretien@pronatura.ch. Anmeldeschluss ist der Montag, 2. März 2020.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Wiesenmeisterschaften 2019: Die schönsten Wiesen im Kanton Zürich
22.09.2019
Bei den Zürcher Wiesenmeisterschaften 2019 wurden heute in Dättlikon ZH die schönsten Wiesen des Kantons prämiert. Damit soll auch die Leistung der Landwirte anerkannt werden, welche extensive Wiesen pflegen und damit zur Artenvielfalt beitragen.
Artikel lesen
Heute sind im Rahmen der Zürcher Wiesenmeisterschaften 2019 die schönsten Wiesen des Kantons geehrt worden. Die Prämierungsfeier fand auf dem Hof von Andrea und Ralph Hablützel in Dättlikon statt, die den ersten Preis in der Kategorie «Halbtrockenrasen» gewonnen haben. Ihre Wiese ist an einem steilen Hang am Waldrand gelegen und hat die Jury unter anderem deshalb überzeugt, weil sie viele ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns