Im Rahmen der parlamentarischen Debatte über die Sistierung der Agrarpolitik 2022+ und der Absenkpfade kamen die Bauernvertreter teilweise schwer an die Kasse. Man beschuldigte sie vonseiten der Landwirtschaftskritiker pauschal, statt griffiger Lösungen lediglich zahnlose Massnahmen gutgeheissen zu haben. Keine Lippenbekenntnisse Danach sieht es aber nicht aus. Die beiden Absenkpfade für Pflanzenschutzmittel und…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.