Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 02.03.2018 / 10:57
Reifebeschleunigung mit Glyphosat verboten

In Dänemark ist der Einsatz von Glyphosat zur Reifebeschleunigung (Sikkation) ab der kommenden Ernte untersagt.

Laut einem aktuell vorgelegten Änderungsentwurf der dänischen Pflanzenschutzverordnung darf das Totalherbizid im Zeitraum von 30 Tagen vor der Ernte nicht mehr auf dem Acker ausgebracht werden. Die Verwendung von Glyphosat zur Unkrautregulierung bleibt ausserhalb dieser Sperrfrist zulässig.

«Pflanzenschutzmittel sollten nur dann eingesetzt werden, wenn sie unbedingt erforderlich sind. Die Sikkation mit Hilfe von Glyphosat gehört allerdings nicht in diese Kategorie», stellte Dänemarks Landwirtschaftsminister Esben Lunde Larsen mit Blick auf die geplante Anwendungsbeschränkung fest. Ihm zufolge kommt die Regierung damit dem Wunsch der Verbraucher nach garantierter Glyphosatfreiheit in den Lebensmitteln nach. Zugleich erhoffe man sich dadurch bessere Exportmöglichkeiten für dänisches Getreide.

Die vom Kopenhagener Agrarressorts jetzt initiierte Änderung ist Teil der im vergangenen Jahr vom dänischen Parlament beschlossenen Pestizidrichtlinie für die Jahre 2017 bis 2021, mit der bereits ein entsprechendes Sikkationsverbot mit Glyphosat beschlossen worden war. Nach jetziger Planung dürften die neuen Regeln zum 1. Juli in Kraft treten.

AgE

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Wird die Distel eine Glyphosat-Alternative?

Während über die Zukunft des umstrittenen Herbizids Glyphosat gestritten wird, forschen die italienische Chemikerin Catia Bastioli und ihr Team an einem Ersatz. Ausgerechnet die als Unkraut verschriene Distel könnte eine solche Alternative sein.

12.02.2018

EU-Parlament durchleuchtet die Glyphosat-Zulassung

Im EU-Parlament soll ein Sonderausschuss die Hintergründe der neuerlichen Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat durchleuchten. Einem entsprechenden Vorschlag des Parlamentspräsidenten Antonio Tajani und der acht Fraktionsvorsitzenden stimmte das Plenum am Dienstag mit breiter Mehrheit zu.

06.02.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.