Bauernzeitung | Logo | Home
Bedarf
Publiziert: 26.06.2015 / 09:19
Raufutter: Gute Erträge, 
tiefere Preise

Heu und Stroh wachsen derzeit gut, die Richtpreise werden deshalb leicht nach unten korrigiert.

Der Präsident des Schweizerischen Rauhfutter-Verbands (SRV), Ruedy Zgraggen, freute sich an der Sommerversammlung in Zürich über die gute Wüchsigkeit von Stroh und Heu. Die klimatischen Verhältnisse würden zu einer guten Versorgung führen. Allerdings wurden die Richtpreise für Stroh und Heu für die laufende Saison leicht nach unten korrigiert (siehe Kasten).

Das Wetter spielte mit


Tatsächlich haben die guten Wetterverhältnisse im Frühling dazu geführt, dass mit dem ersten Grasschnitt früh begonnen werden konnte. Dieser konnte ergiebig und in sehr guter Qualität eingebracht werden, wie Ruedy Zgraggen sagte. Ein ähnliches Bild zeige sich bei der Luzerne. Dort konnte man teilweise bereits den dritten Schnitt einfahren, die Erträge fallen gut aus, die Lager füllen sich in der Folge wieder.

Anders sieht es bei den Silage-Zuckerrüben-Presschnitzel aus. Diese waren nach der Kampagne 2014 ausverkauft und wurden in der Folge mit importierten Trockenschnitzeln ersetzt. Die Angelegten Vorräte würden laut Zgraggen bis zur neuen Ernte 2015 reichen. Auch Gras- und Maissiloballen sind ebenfalls noch an Lager vorhanden.


Die Nachfrage indes sei momentan eher ruhig, meinte Zgraggen. Die Versorgung ist demnach nicht nur beim Heu sondern auch bei Silagen und Trockenprodukten sicher.

Allerdings wirkt sich das aus dem Ausland verfügbare Rauhfutter auf den Schweizer Markt aus: «Die Preise sind unter Druck», sagt darum Ruedy Zgraggen. Für ihn ist deshalb klar, dass die Entwicklungen auf den europäischen Märkten auch für die Richtpreisfestsetzung berücksichtigt werden müssen.

Richtpreise werden leicht nach unten korrigiert


Die Richtpreise werden für das laufende Jahr in Folge des Angebots und der verhaltenen Nachfrage nach unten korrigiert. Allerdings sind die Preise als Richtwert zu verstehen und Ruedy Zgraggen betont, dass für Franko-Lieferungen der Abnehmerpreis aufgrund von Liefermenge und –Distanz festgelegt werde.

Die Generalversammlung des SRV findet am 19. und 20. November 2015 in Luzern statt. Dort wird man neben den statutarischen Geschäften auch die 100-jährige Geschichte des SRV Revue passieren lassen, die Jubiläumsfeier steht an.

hja

Richtpreise Heu

30.– Heu, belüftet, gepresst. Gross- oder Kleinballen, verladen ab Hof.

18.– Heu, unbelüftet, gepresst. Grossballen ab Hof.

23.– Heu, unbelüftet, Kleinballen gepresst. Verladen ab Hof.


Richtpreise Stroh


5.– Stroh ab Schwad.

11.– Stroh, gepresst. Grossballen, verladen ab Hof.

16.– Stroh, gepresst. Kleinballen verladen ab Hof.

 

Ähnliche Artikel

John Deere macht deutlich weniger Umsatz

Der US-Landmaschinenhersteller John Deere hat im ersten Halbjahr 14,554 Mia. US-Dollar Umsatz erwirtschaftet – 17 % weniger als im Vorjahr. Grund dafür ist die weltweite Konjunkturabschwächung.
26.05.2015

UFA senkt erneut Futterpreise

Zum dritten Mal innerhalb eines Jahres senkt UFA die Preise. Der Preisabschlag von durchschnittlich Fr. 1.--/100 kg erfolge per 20. April aufgrund der aktuellen Situation auf dem Rohstoffmarkt, heisst es in einem Communiqué.
17.04.2015

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.