In Graubünden gibt es rund 51'000 Normalstösse auf den Alpen. Dies erfuhren die Besucher(innen) der Alpmeistertagung am Plantahof von Riet Pedotti, Amt für Landwirtschaft und Geoinformation (ALG). Je nach Wetter und Futterbasis im Tal werden mehr oder weniger Tiere auf den Alpen gesömmert. Gemäss Statistik sinkt die Zahl der gemolkenen Kühe, jene der Mutterkühe steigt hingegen. «Schaf- und Ziegenalpen werden zum Teil…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.