«Mäuseschäden, soweit das Auge reicht», schrieb Landwirtschaft Aargau kürzlich in ihrem Newsletter. Gemäss der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Futterbaus (AGFF) war 2020 ein gutes Jahr für die Mäuse: «In den meisten Regionen haben die Schermausbestände ihre Populationsdichte halten oder sogar vergrössern können.» Und «in vielen Gebieten im Aargauer Mittelland haben die Schermauspopulationen ihren Zenit…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.